top of page
  • AutorenbildSophia

Der Osterhase kommt nach Zürich!

Aktualisiert: 21. Dez. 2023

Es wird wieder Zeit, in Zürich über die Schokoladenhasen und bunten Eier herzufallen!

Ja - du hast richtig gehört! Ostern steht quasi vor der Türe. Zugegeben, wir alle lieben die leckeren Gerichte rund um Ostern, doch warum essen wir ausgerechnet bunte Eier und Schokolade in Häschenform? 🐰💐


Wieso ausgerechnet der Hase das Symbol des Osterfestes geworden ist, weiß bis heute keiner so genau. Im Jahr 1682 erwähnte ein Arzt aus Heidelberg erstmals den Osterhasen. Sucht man nach einer Erklärung zum mysteriösen Zusammenhang, findet man viele spannende Theorien... 📚

Am verbreitetsten ist jedoch die Theorie, dass der Hase symbolisch mit der Fruchtbarkeitsgöttin Eostre, Ostera oder auch Ostara genannt, verbunden ist. Auf dieser Theorie beruht ebenfalls das Osterei, welches auch als Symbol für Fruchtbarkeit gilt. Außerdem sollen die Hasen im Frühling vermehrt in die Gärten der Menschen gekommen sein und dort nach dem kalten Winter nach Futter gesucht haben. Dabei sitzen die Hasen oft lange auf einer Stelle, vielleicht um Eier dort zu verstecken?

Dieser Theorie ist insbesondere die Süßigkeitenindustrie im 19. Jahrhundert aufgesprungen, sodass Ostern heute ohne Schokohasen und bunt bemalte Eier nicht mehr vorstellbar ist 🥚🐇



Damit dir an Ostern nicht langweilig wird und du so richtig in Oster- und Frühlingsstimmung kommst, haben wir hier ein paar passende Aktivitäten in deiner Region gesammelt:




  • Ostermarkt mit Lunapark, 10. April 9-18 Uhr, Stadthaus, Gubelstrasse 22 6301 Zug


  • "Zwänzgerle", ein Osterbrauch der Stadt Zürich, 10.04., Rüdenpl. 8001 Zürich


  • 8-16. April, 13:30-22 Uhr, Stadtplatz 8302 Kloten Leuchtende Kinderaugen, Chilbibahnen, der Duft nach Magenbrot und Zuckerwatte - und Frühling



 

Meet5-Osterspezial


🌿 Die Meet5-Grüne Soße 🌿


Viele von euch werden diese vielleicht nicht kennen, denn die Frankfurter Grüne Soße, ist wie der Name schon sagt, ein Frankfurter Original und wird klassisch an Gründonnerstag gegessen.

Übrigens ist auch die Meet5-App ein Frankfurter Original 😉


Klassisch wird die kalte Soße bestehend aus Schmand und sieben hessischen Kräutern mit gekochten Kartoffeln und Eiern gegessen. Wir empfehlen euch, probiert das Rezept unbedingt mal aus - es ist wirklich gut!


Rezept für 4 Portionen:

  • 1 Pck Frankfurter Grüne Soße (fertige frische Kräutermischung enthält klassisch: Petersilie, Schnittlauch, Sauerampfer, Borretsch, Kresse, Kerbel und Pimpinelle)

  • 200g Saure Sahne

  • 200g Schmand (oder Crème fraîche)

  • 1 EL Senf (mittelscharf)

  • 1 EL Weißweinessig

  • 1 TL Honig

  • 0,5 TL Salz

  • eine Prise weißer Pfeffer (ganz, frisch gemahlen)

  • 5 Eier (hartgekocht)

Als Erstes die Eier in einem Topf in kochendem Wasser hart kochen, das dauert circa 9 Minuten.

Währenddessen die Kräuter waschen und trocken schütteln. Bei der Petersilie die harten Enden der Stiele abschneiden. Von Sauerampfer, Borretsch und Pimpinelle werden nur die Blätter benötigt, also diese ggf. vom Stiel entfernen.

Nun die Saure Sahne oder den Schmand zusammen mit den Kräutern in einem Mixer zerkleinern oder in eine Schüssel geben und mit einem Pürierstab mixen, bis alles gut vermischt ist.

Anschließend die hartgekochten Eier schälen und etwas klein schneiden. Zusammen mit Essig und Öl in die Mischung geben und alles noch mal gut durchmixen. Zum Schluss nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und, falls vorhanden, mit Borretschblüten oder Kresse garnieren.


Zur Frankfurter Grünen Soße werden klassischerweise Pellkartoffeln und hartgekochte Eier serviert.



Wir wünschen dir einen guten Appetit und ein schönes Osterfest

Dein Meet5-Team 😊

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page