• Sarah

Interview mit Irene - Meet5-Nutzerin und Gründerin von Travel & Tree

Aktualisiert: 28. Apr.

Wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, sponsern wir im Rahmen der Meet5-Baumwoche für jeden Premium-Abschluss über den Webshop einen Baum. Für dieses Vorhaben haben wir uns mit der Organisation Travel & Tree zusammengetan. Unser Beitrag geht an das Travel & Tree-Baumprojekt der Wiederaufforstung im hessischen Taunus – genauer gesagt in Weilsberg im Revier Feldberg. Dort ist die Aufforstung auch dringend notwendig. In der Region wurde eine erheblich große Waldfläche vom Borkenkäfer zerstört – ein Schädling, der sich meistens in der Rinde des Baumes fortpflanzt und großen Schaden anrichtet.


Bild von einem zerstörten Waldgebiet im Taunus
© by Irene Smetana, Travel & Tree

Die Gründerin von Travel & Tree, Irene Smetana, ist nicht nur eine engagierte Wald- und Baumschützerin, sondern auch Teil der großartigen Meet5-Community! Anlässlich unserer Themenwoche „Bäume & Natur“ und der damit verbundenen Zusammenarbeit zwischen Travel & Tree und Meet5, war Irene so lieb und hat uns ein paar Fragen beantwortet 🌳😄


Wann hast du dich bei Meet5 angemeldet und wie kamst du auf die App?

Das war Anfang des Jahres. Eine Bekannte war von der App begeistert und hatte mir von ihr erzählt. Daraufhin musste ich sie selbst ausprobieren!


Welches Meet5-Treffen ist dir bisher besonders in Erinnerung geblieben und warum?

Das war mein erstes Treffen, an dem ich teilgenommen hatte - eine Glühweinwanderung im Januar mit ein paar Mädels. Wir hatten viel Spaß und nach der ganzen Corona-Zeit war es ein echtes Highlight, wieder draußen unter Menschen zu sein!


Was ist deiner Meinung nach das Besondere an Meet5?

Das Besondere an Meet5 ist, dass man innerhalb kürzester Zeit viele unterschiedliche Menschen kennenlernt. Außerdem haben die Mitglieder sehr verschiedene und teilweise tolle Ideen, die einen inspirieren, Dinge zu tun, auf die man selbst nicht gekommen wäre.


Wie und wann ist die Idee zu Travel & Tree entstanden?

Ich war im Oktober 2019 auf einer Fachkonferenz für die Touristikbranche, auf der es auch um Nachhaltigkeit ging. Experten sprachen alarmierende Worte aus, die man aus den Medien so nicht kennt. Sie sagten, dass 50 % der beliebtesten Reiseziele weltweit in Gefahr seien und für immer verloren gehen, wenn wir die Klimaerwärmung nicht innerhalb der nächsten 30 Jahre aufhalten. Die Lebensbedingungen in vielen Regionen der Welt werden sich erheblich verschlechtern und es wird zu Ernteausfällen, Armut, Hunger und wirtschaftlicher Instabilität kommen. Infolgedessen würden weltweit zahlreiche Krisenherde und Bürgerkriege entstehen, die zu großen Flüchtlingsströmen führen werden. Diese Angaben fand ich erschreckend, sodass ich kurzerhand Travel & Tree gegründet habe.


Warum hast du Travel & Tree gegründet?

Ich liebe es zu reisen und habe mir schon einiges von der Welt angeschaut. Zudem war ich auch geschäftlich viel unterwegs. Gleichzeitig ist mir aber auch Nachhaltigkeit im Sinne der UN-Ziele wichtig, sodass ich das eine mit dem anderen verbinden wollte. Mein Plan war, die internationale Geschäftsreisebranche mit dem Pflanzen von Bäumen in Entwicklungsländern zu verknüpfen. Dann kam Corona und alles wurde anders.


Was ist das Konzept von Travel & Tree?

Travel & Tree habe ich im Dezember 2019 als Online-Buchungsplattform für internationale Geschäftsreisen gestartet. Der ursprüngliche Ansatz war, dass jeder, der einen Flug, ein Hotel oder ein Zugticket oder ähnliches bucht, automatisch etwas an die Natur zurückgibt: 1 Buchung = 1 Baum inklusive - also kostenlos für den Reisenden. Zwei Monate später kam der erste Lockdown und der gesamte Reisemarkt brach zusammen.

Als Folge der Unberechenbarkeit der Corona-Pandemie, habe ich das Geschäftsmodell in den letzten zwei Jahren mehrfach angepasst.

Aktuell setze ich vor allem deutsche Baumpflanzungsprojekte für nachhaltig denkende Unternehmen (Baum-Sponsoren) um, die nichts mit der Reise- oder Eventbranche zu tun haben müssen. Ob ich zu dem anfänglichen Ansatz zurückkehren werde, wird sich zeigen.

Aktuell arbeite ich aber auch mit vielen Partnern aus der Reise- und Eventbranche zusammen, die ihre Leistung mit dem Bäume-Pflanzen verbinden.

Kurzgefasst: Jeder, der möchte, kann mit uns Bäume pflanzen.


Welches Baumprojekt liegt dir besonders am Herzen?

Ich unterstütze unter anderem ein Baumprojekt in Tansania, weil es hier in erster Linie um nachhaltige Entwicklungshilfe geht. Das Züchten von Bäumen in einer Baumschule und das spätere Pflanzen der Baumsetzlinge im Freiland schafft Arbeitsplätze. Die Menschen werden fair bezahlt und können so der dort herrschenden Armut entfliehen.


Was möchtest du uns sonst noch gerne mitteilen?

Mir fällt immer wieder auf, dass viele das Wort „Nachhaltigkeit“ mit „Klimaschutz“ verwechseln. Die UN-Ziele der Agenda 2030 umfassen 17 verschiedene Ziele, die für eine nachhaltige Entwicklung weltweit stehen. Der Klimaschutz ist dabei nur ein einzelnes, nämlich das Ziel Nr. 13.


Oft zeigt sich auch das Denken, dass man Bäume nur pflanzen sollte, um den eigenen CO2-Fußabdruck zu kompensieren. Ein Baum kompensiert gar nichts, sondern speichert lediglich den im CO2 enthaltenden Kohlenstoff und gibt Sauerstoff an die Atmosphäre ab, den wir alle zum Atmen brauchen. Ohne ihn wäre ein Leben auf der Erde gar nicht möglich!

Ein großer, dicker, ausgewachsener Baum bindet erst über seine gesamte Lebenszeit von über 100 so viel Kohlenstoff, wie ein Deutscher durchschnittlich im Jahr in Form von CO2-Emissionen verursacht.


Das Entscheidende von Baumprojekten in Deutschland ist jedoch, dass wir mit der Aufforstung vor allem Naherholungsbiete um städtische Ballungszentren oder Urlaubsgebiete schützen.

Irene Smetana mit einem Spaten, am Bäume pflanzen
© by Irene Smetana, Travel & Tree

Beispiel: Der Schwarzwald wäre ohne die Natur und Wälder keine attraktive Urlaubsregion mehr. Das hätte fatale wirtschaftliche Folgen für alle Unternehmen, die dort vom Tourismus leben.


Hinzu kommt, dass ein Wald mehr Funktionen erfüllt als nur jeder einzelne Baum, der Kohlenstoff binden kann. Ein Wald ist ein komplexes Ökosystem, gibt zahlreichen Tieren ein Zuhause, erhöht die Biodiversität, reinigt die Luft, schütz vor Bodenerosion und trägt positiv zum Grundwasserspiegel bei.


Wenn wir über Bäume sprechen, sollten wir vor allem an die Schönheit unserer Natur denken!

Denn dahin zieht es uns ja oft am meisten in unserer Freizeit.


 

Du willst mehr über Irene und die anderen Baumprojekte von Travel & Tree erfahren? Dann klicke hier! 🌳


Bild von einem Setzling im Wald
© by Irene Smetana, Travel & Tree

Wenn auch du die Aktion unterstützen möchtest, dann schließe heute noch eine Premium-Mitgliedschaft ab! Gib dafür in unserem Online-Shop einfach den Code: „baumwoche“ ein. Mit diesem Code wird nicht nur ein Baum gepflanzt, sondern ihr spart sogar noch 9,00 € auf die Jahresmitgliedschaft – ist das nicht super? 🌱

Die Aktion läuft noch bis Sonntag, den 1. Mai und ist nur in unserem Online-Shop gültig – nicht in der App! 🤗